Menu

Beste Alternativen zu AirBnB auf der ganzen Welt

0 Comments


Wer das Reisen mag, weiß, dass die Kosten für die Übernachtungen das Reisebudget erheblich beanspruchen. Ob Langzeitreisende, Familien mit Kindern oder Paare, immer mehr Touristen bevorzugen ein günstige Variante zum Nächtigen. Neben der Einsparung der Kosten für eine Schlafgelegenheit, kommen die Reisenden bei einer Buchung beispielsweise über AirBnB auch mit den Einheimischen, rund um den Globus, schneller in Kontakt.

Das  ist das Konzept von AirBnB: die Möglichkeit günstiger zu Reisen und das persönliche Miteinander zwischen Vermietern und dem Gast zu vertiefen.

Daraus entsteht eine Win-Win-Situation. Der Urlauber kann bei der Unterkunft sparen und der Gastgeber vermietet unkompliziert seinen freien Wohnraum. Das kann ein ganzes Haus, ein Apartment oder nur ein kleines Zimmer sein. Ein kleiner Zugewinn ist es für den Anbieter und seinem angebotenen freien Raum in jedem Fall.

Günstige Übernachtung oder lukratives Geschäftsmodell

AirBnB steht übrigens für die englische Abkürzung Airbedandbreakfast, also Luftmatratze und Frühstück. Mittlerweile gehört AirBnB zu der weltweit größten Plattform, auf der von Privatpersonen, Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt werden. Die Luftmatratze ist aber längst von einem Sofa verdrängt worden. Die Vermietungen haben sich auf ganze Appartements sowie komplette Häuser ausgeweitet. Die ursprüngliche Idee, eines günstigen Kurzzeitaufenthalts, hat sich zu einem lukrativen Geschäft, teilweise mit Langzeitvermietungen, ausgedehnt. Der persönliche Kontakt steht nicht mehr im Vordergrund. Seinen Gastgeber sieht man oft nur noch bei der Schlüsselübergabe.

Alternativen zu AirBnB

Die Konkurrenz schläft nicht. In den letzten Jahren sind viele weitere Anbieter von privaten Unterkünften dazu gekommen. Der weltweite Trend, das teure, anonyme Hotel gegen ein gut gelegenes, günstigeres Bett zu tauschen, ist lange noch nicht ausgeschöpft. AirBnB bleibt derzeit jedoch mit 4 Millionen Anbieten in über 190 Ländern die Nummer eins mit ihrem Gastgeberverzeichnis. Das komplizierte Anmeldungsverfahren, hohe Gebühren bei Stornierungen, Vorauszahlungen und so weiter, lassen viele Reisende zu Alternativen Anbieten wechseln. Interessant ist vor allem, dass einige Konkurrenten sich auf besondere Bedürfnisse spezialisieren.

Die Öko Variante

Auf der Seite https://ecobnb.de/ findet der Gast umweltfreundliche Übernachtungsangebote. Das kann auf einem Bio-Bauernhof, eine Jurte oder ein Baumhaus sein. Neben den ökologischen Gastgeberangeboten, erhält der Reisende Tricks und Tipps zum umweltbewussten Reisen mit der Bahn oder dem Elektroauto.

Besondere Unterkünfte für besondere Menschen

Bereits 135 Länder bieten homosexuellen Touristen die Möglichkeit, ohne auf Vorurteile zu stoßen, übernachten zu können. Auf der Seite https://www.misterbandb.com/de gibt es eine weltweite Community Homosexueller, die sich über die Seite Treffen oder Reiseerfahrungen austauschen. Ob New York, London, Barcelona oder Berlin, sicher ist, dass Homosexuelle hier willkommen sind.

https://www.handiscover.com/de-DE/ hat sich auf Menschen mit Handicap spezialisiert. Auf der Internetseite können die Unterkünfte nach der eigenen Mobilität ausgewählt werden. Es erscheine auf der ganzen Welt mögliche Angebote mit barrierefreien Gastgebern.

Direkte Konkurrenten zu AirBnB

Das deutsche Unternehmen https://www.wimdu.de/ verfügte bereits nach wenigen Jahren der Gründung über ein globales Übernachtungsangebot von über 350.000 Anbietern. Wimdu lockt mit günstigen Angeboten, dabei sind die Angebote ähnlich die der Mitbewerber.

Ebenfalls https://www.9flats.com/de, sowie https://www.housetrip.de/  haben sich längst auf dem Reismarkt etabliert. 9Flats versucht sich durch ihre vielen verschiedenen Zahlungsarten via Bankeinzug, Überweisung, PayPal oder Bitcoin-Zahlungen hervorzuheben.

In den letzten Jahren bietet booking.com vermehrt Appartements und Ferienwohnungen an. Nach wie vor ist booking.com der Vorreiter auf dem Markt für Hotelbuchungen und gewerbetreibende Gastgeber.

Wer beim Reisen auf ein wenig Komfort, wie  beispielsweise einer 24 Stunden Rezeption, gefüllter Zimmerbar und einem großem Frühstücksbuffet verzichten kann, wird bei der Buchung einer privaten Unterkunft die Urlaubskasse entlasten. Je nach Angebot profitiert der Tourist von persönlichen Ausflugstipps oder besonderen Locations vor Ort. Die Bedürfnisse jeden einzelnen Reisenden sind unterschiedlich, so auch die Möglichkeiten der weltweit angebotenen Schlafgelegenheit. Vor der nächsten Reise sollte man auch die anderen Anbieter durchstöbern – es lohnt sich.  

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *